Oberflächenbearbeitung in der Lindlarer Grauwacke. Otto Schiffarth Grauwacke-Natursteinwerk - Otto Schiffarth Grauwacke-Natursteinwerk

Direkt zum Seiteninhalt

Oberflächen



Naturstein kann nicht nur “hart” und glänzend, sondern auch “weich” und matt sein.
Vielfältige Oberflächenbearbeitungen stehen heute zur Verfügung.
Die unterschiedlichen Bearbeitungsmethoden beeinflussen auch die Farbigkeit der Steine.
Individuelle Oberflächen stehen im Mittelpunkt.
Unsere Standardoberflächen für Bodenplatten, Abdeckplatten und Arbeitsplatten aus Grauwacke sind:

Oberfläche geflammt

Eine klassische Oberfläche für den Außenbereich.
Durch einen Flächenbrenner wird die glatt diamantgesägte Rohplatte thermisch mit einem Flächenbrenner aufgeraut.
Hierbei wird unter Hitzeeinwirkung einer offenen und annähernd 1200 Grad heißen Flamme (Sauerstoff/Propangasgemisch) auf der Steinoberfläche eine volumenhafte Vergrößerung der Quarzstruktur erzielt, welche zu Abplatzungen führt.

Bei der geflammten Oberflächenbearbeitung wird der Grundfarbton kräftiger sowie die im Gestein vorkommende Maserung rötlich/bräunlich hervorgehoben.
Somit ist das Erscheinungsbild etwas lebhafter, aber auch natürlicher.
Der Charakter der Grauwacke wird hier unterstrichen.

Rutschfestigkeit: R13

Oberfläche geflammt und gebürstet

Die geflammte Oberfläche wird mit Schleifbürsten "geglättet".
Das Ergebnis ist eine Steinoberfläche mit einem leicht antiken Finish.


Oberfläche stahlgesandelt

In einer Durchlaufstraße wir mittels eines Schleuderrads eine in der Größe abgestimmtes Stahlkorn auf die diamantgesägte Rohplatte aufgeschleudert.
Das Ergebnis ist eine gleichmäßig aufgeraute Oberfläche, optisch mit einer fein gestockten Oberfläche vergleichbar.
Farblich wird die Grauwacke hierbei nicht verändert.

Rutschfestigkeit: R13


Oberfläche geschliffen

Die geschliffene Oberfläche wird als Oberfläche für Bodenbeläge klassisch im Innenbereich eingesetzt.
Mittels Schleifsegmenten wird die diamantgesägte Oberfläche glatt geschliffen.
Hierbei können verschiedene Körnungen für unterschiedliche Schleifergebnisse eingesetzt werden.
Im Ergebnis wird eine samtige Oberfläche erzielt, welche den Grundfarbton nicht verändert.

Rutschfestigkeit Oberfläche geschliffen C120: R10


Oberfläche gebürstet C46

Mittels diamantbesetzter Schleifbürsten wird die diamantgesägte Rohplatte leicht aufgeraut.
Feine natürliche Strukturen werden in der Oberfläche sichtbar.
Aufgrund Ihres höheren Gleitwiderstandes wird die gebürstete Oberfläche vielfach alternativ zu einer geschliffenen Oberfläche im Außenbereich eingesetzt.
Der Grundfarbton wird nicht verändert.

Gleitwiderstand "wet": 51 SRT
Gleitwiderstand "dry": 71 SRT

[Bildergalerie - Bitte zum Vergrößern anklicken]


Verblender und Abdeckplatten können auch mit einer rauhen Oberfläche versehen werden, um den Natursteincharakter noch zu unterstreichen:

bossiert
geflammt und anbossiert
gespalten



 

Kantenbearbeitung



Für die Kantenbearbeitung stehen Ihnen, je nach Produkt, unterschiedliche Ausführungen zur Auswahl:

bossiert
geschliffen und gefast
geflammt und gefast
stahlgesandelt und gefast
gebürstet und gefast
gerundet


Kante bossiert
Kante geflammt und gefast
Kante geschliffen und gefast
Grauwacke-Stufenplatten Oberfläche geflammt, Sichtkanten bossiert
Grauwacke-Stufenplatten, Oberfläche geflammt, Sichtkanten bossiert.
Grauwacke-Stoßtritte, Ansicht bossiert.
Zurück zum Seiteninhalt